Information zu den Büchern, Personen, Orten, Bezeichnungen und Zauberformeln der Harry Potter Serie

Hinweis: Die Gestaltung von Harry Potter fassbar wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da du CSS deaktiviert hast, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, musst du leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Inhalte sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.




Black, Sirius

Zu Anfang des dritten Teils berichten die Muggelnachrichten, ein Mörder sei aus dem Gefängnis ausgebrochen. Nach und nach erfährt Harry Potter, dass dieser Ausbrecher ein Magier ist, Sirius Black heißt und angeblich ihm, dem dreizehnjährigen Jungen, nach dem Leben trachtet.

In den Drei Besen erlauscht Potter, dass dieser Black einst der beste Freund seines Vaters war und gar sein eigener Pate ist. Doch Sirius Black, so erfährt Harry, soll als Geheimniswahrer seiner Eltern deren Aufenthaltsort an Voldemort verraten haben, so dass dieser James und Lily aufspüren und töten konnte. Im Anschluss soll Sirius auch noch den ehemaligen Freund Peter ermodet haben. Für diese Taten sei er zu lebenslanger Haft in Askaban verurteilt worden.
Von dort sei Black nun ausgebrochen, um den letzten lebenden Potter, Harry, umzubringen. Deshalb werde die Schule für Hexerei und Zauberei seither von Dementoren bewacht.

Trotzdem taucht Sirius Black in diesem Schuljahr zweimal im Schloss auf. Beim ersten Besuch schafft er es nicht, am Bildnis der fetten Dame vorbei in den Gryffindorturm zu gelangen.
Doch sein zweiter Versuch gelingt, Sir Cadogan lässt Black eines Nachts ein. Doch statt vor Harry Bett erscheint der Ausbrecher bei Ron, dessen Geschrei ihn wieder verjagt.

Licht in die verworrene Geschichte kommt erst gegen Ende des Romans. Black verschleppt Ron in die Heulende Hütte. Als Harry und Hermine dem Freund folgen, treffen sie zum ersten Mal auf den vermeintlichen Verräter und Mörder. Nachdem auch Remus Lupin und schließlich gar Professor Snape in der Hütte augetaucht sind, kommt die Wahrheit an den Tag.

Die Wahrheit

Tatsächlich waren James Potter, Sirius Black, Lupin und Pettigrew während ihrer Schulzeit unzertrennliche Freunde. Unter den Spitznamen Krone, Tatze, Moony und Wurmschwanz stellten sie mancherlei Schabernack an. (So ist den vieren etwa die Karte des Rumtreibers zu verdanken.)
Doch es steckte noch mehr hinter der Freundschaft. Lupin verwandelte sich einmal im Monat in einen Werwolf. Seinen drei Freunden gelang es, Animagi zu werden, um Remus während seiner Verwandlungen begleiten zu können.
Severus Snape, der zusammen mit den vier Freunden Hogwarts besuchte, war damals der Erzfeind von James Potter, in etwa wie Draco Malfoy der von Harry wurde. Black verriet Snape, wie er an der Peitschenden Weide vorbeikommen konnte. Der nahm die Verfolgung von Remus Lupin auf, als dieser dabei war, zum Werwolf zu werden. Dies hätte Severus Snape beinahe das Leben gekostet. Doch James Potter rettet seinen Feind vor dem Monster. - Seit dieser Begebenheit hasst Snape sowohl die vier Feinde aus seiner Schulzeit, als auch den Sohn von James abgrundtief.

Richtig ist auch, dass James und Lily Potter nach ihrer Heirat und der Geburt ihres Sohnes Sirius Black, der so wie sie selbst Gründungsmitglied des Ordens des Phönix war, zum Paten Harrys machten. Falsch hingegen ist die Annahme, Black sei der Geheimniswahrer der Potters geworden, als diese sich vor Voldemort versteckten.
In Wirklichkeit war Peter Pettigrew derjenige, der ihren Aufenthaltsort kannte und verriet.

Sirius Black büßte zwölf Jahre lang in Askaban für Taten, die er nicht begangen hatte. Als er eines Tages auf einem Zeitungsfoto in der Ratte Krätze den wahren Mörder erkannte, verwandelte er sich in die Gestalt eines Hundes und floh aus dem Zauberergefängnis, um sich und die Potters zu rächen.
Er macht sich auf den Weg nach Hogwarts, nicht um Harry nachzustellen, sondern um Rons Hausratte zu töten.

Flucht und Verstecken

In der Heulenden Hütte zwingen Sirius Black und Lupin den ehemaligen Freund Peter dazu, die Gestalt von Krätze abzulegen und Menschengestalt anzunehmen. Doch statt ihn zu töten, beschließen sie auf den Wunsch Harrys hin, den wahren Mörder zum Schloss zu bringen und den Dementoren zu übergeben.
Auf dem Weg wird Lupin jedoch zum Werwolf, Pettigrew nutzt seine Chance und macht sich in Rattengestalt während der allgemeinen Verwirrung aus dem Staub.

Sirius, Harry und Hermine verfolgen den Fliehenden, geraten jedoch in den Bann einer Schar von Dementoren. Nur dank Hermines Zeitumkehrer und Harrys Erfolg mit dem Patronuszauber überleben die drei. Snape bringt sie zum Schloss zurück, wo der Zaubereiminister und die Dementoren entzückt sind, den vermeintlichen Mörder nun endgültig aus dem Verkehr ziehen wollen: Der Kuss des Dementors soll an Sirius vollstreckt werden.

Nur mit Müh und Not schaffen es Hermine und Harry in letzter Sekunde auf ihrer Zeitreise, zuerst Seidenschnabel zu entführen und das Leben des Hippogreifs zu retten und im Anschluss mit dem Tierwesen Harrys Paten vor dem ewigen Nichts zu bewahren. Sirius Black flieht auf Seidenschnabels Rücken.

Zu Anfang des vierten Romans hält sich Black gemeinsam mit dem Hippogreif versteckt. Wo er sich aufhält, wird nicht erwähnt. Allerdings muss es sich um einen weit von Großbritannien entfernten Ort handeln, da die Post, die er Harry schickt, an Stelle von Eulen durch tropische Vögel überbracht wird.
Als Harry seinem Paten jedoch von den merkwürdigen Vorgängen seit Beginn des Trimagischen Turniers berichtet, kehrt Sirius zurück und versteckt sich zusammen mit Seidenschnabel als Hund Schnuffel in einer Höhle in der Nähe von Hogsmeade.

Das Ende

Im fünften Band schließt Sirius sich erneut dem Orden des Phönix an. Schon vor Harrys Geburt hatte Sirius zu den Gründungsmitgliedern des Ordens gehört und stellt nun den Gegnern von Voldemort das Haus seiner Familie als Hauptquartier zur Verfügung.
Im Haus der Blacks erfährt Harry die dunklen Details der Familiengeschichte der Blacks und über die überraschende Verwandtschaft seines Paten.

Das Sirius noch immer vom Zaubereiministerium verfolgt wird, muss er sich versteckt halten und kann nicht, wie andere Mitglieder des Phönixordens, offen mitwirken. Der Mann ist über sein Handicap verbittert. Lustlos hält er die Stellung im Haus seiner Ahnen.
Erst gegen Ende des Romans lässt er sich nicht mehr zurückhalten. Zusammen mit Lupin, Moody, Shacklebolt und Tonks eilt er Harry und dessen Freunden in der Mysteriumsabteilung des Ministeriums im Kampf gegen die Todesser zu Hilfe.

In der Schlacht wird Sirius zum einzigen Todesopfer. Im Zweikampf mit seiner eigenen Cousine Bellatrix stürzt er hinter den tödlichen Schleier und beendet damit seinen Romanauftritt.



Copyright © an Texten und Abbildungen auf harrypotter.fassbar.de bei Ulf Brossmann, 2003-2017. Alle Rechte an den deutschen Printausgaben bei Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1997-2017. Originalcopyright © bei Joanne K. Rowling, 1997-2017. Harry Potter, names, characters and related indicia are copyright and trademark Warner Bros.™, 2000-2017.