Information zu den Büchern, Personen, Orten, Bezeichnungen und Zauberformeln der Harry Potter Serie

Hinweis: Die Gestaltung von Harry Potter fassbar wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da du CSS deaktiviert hast, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, musst du leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Inhalte sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.




Todesser

Englisches Original Death Eater

Bevor Lord Voldemort nach seinem ersten missglückten Mordversuch an Harry Potter verschwand, hatte er viele Gefolgsleute um sich geschart. Seine engsten Vertrauten, den inneren Kreis um den Dunklen Lord, nannte er Todesser.

Death Eater heißen die Todesser im englischen Original bei Frau Rowling. Man kommt nicht umhin, die begriffliche Nähe zu den Beefeatern zu erkennen, wie die königliche Garde Englands im Volksmund genannt wird. So wie die berühmten Rotfräcke mit ihren riesigen, schwarzen Bärenfellmützen der Königin dienen, kann man in den Todessern die Leibgarde des Dunklen Lords sehen.

Ob Queen Elisabeth dieser Parallele Beachtung geschenkt hat, ist uns nicht bekannt. Wenn, dann hat sie sicher gemurmelt: »We are not amused.«

Die Todesser sind verantwortlich für viele Morde und andere Verbrechen, die während der ersten Blütezeit Voldemorts und auch noch danach begangen wurden. Einige von ihnen wurden nach dem Zusammenbruch des Imperiums des Dunklen Lords abgeurteilt und nach Askaban verbracht. Doch die meisten schafften es sich herauszureden, indem sie behaupteten, sie seien von Voldemort durch Erpressung oder Zauberflüche zu ihrem Tun gezwungen worden.

Das Kennzeichen der Todesser ist das Dunkle Mal auf dem Unterarm. Von diesem Kennzeichen abgesehen, sind sie nicht leicht zu erkennen. Nicht einmal untereinander kennen sich alle Todesser, da sie während ihrer Versammlungen Masken tragen.

Historische Todesser

In Professor Dumbledores Denkarium verfolgt Harry Potter im vierten Roman, wie Igor Karkaroff, selbst ein ehemaliger Todesser, einst vor dem Zaubergamot andere Gefolgsleute Voldemorts verriet, um aus der Haft in Askaban entlassen zu werden.

Er nannte die Namen von Antonin Dolohow, Evan Rosier, Travers, Mulciber, von Augustus Rookwood und Severus Snape.
Dumbledore rettete Snape vor der Verurteilung, indem er bestätigte, dass dieser zwar tatsächlich ein Anhänger Voldemorts war, sich aber noch vor Voldemorts Niedergang bereits wieder der anderen Seite zugewandt hatte.

In einer weiteren Szene im Denkarium begegnet Harry vier weiteren Todessern, die für die folgenschwere Folterung am Auroren Frank Longbottom und dessen Frau nach Askaban gingen: Bellatrix, Rabastan und Rodolphus Lestrange, sowie Barty Crouch junior.

Ebenfalls ein Todesser war Regulus Black, der jüngere Bruder von Harrys Paten Sirius. Dieser jedoch wurde einst von seinen eigenen Gesinnungsgenossen umgebracht, als er kalte Füße bekam und sich zurückziehen wollte.

Die Rückkehr der Todesser

Nach der Wiedergeburt Voldemorts berührt dieser das Dunkle Mal am Arm von Wurmschwanz und kurz darauf beginnen Todesser auf dem Friedhof zu apparieren. Einige von ihnen spricht der Dunkle Lord namentlich an:

Lucius Malfoy gehört zu diesen Todessern, genauso wie die beiden Väter von Crabbe und Goyle.
Weitere Gefolgsleute sind Avery, Walden Macnair, Nott und nicht zu vergessen der Helfer, der Voldemort bei seiner Rückkehr begleitet und pflegt: Peter Pettigrew alias Wurmschwanz.

Im fünften Band gelingt schließlich neun inhaftierten Todessern die Flucht aus Askaban. Namentlich genannt werden Bellatrix Lestrange, Antonin Dolohow und Augustus Rookwood. Die Flüchtlinge schließen sich erneut ihrem Gebieter an.

Der Kampf um die Prophezeiung

Gegen Ende des fünften Romans lockt Voldemort Harry und fünf seiner Freunde in die Mysteriumsabteilung des Ministeriums für Zauberei. Dort erwarten die Freunde zwölf Todesser, Avery, der Vater von Crabbe, Dolohow, Jugson, Bellatrix, Rabastan und Rodolphus Lestrange, Macnair, Mulciber, Nott, Rookwood und Lucius Malfoy.

Die schwarzen Magier fordern die Prophezeiung, die Harry aus einem der Regale entnommen hat. Doch die Freunde fliehen und werden verfolgt.
Es kommt zu einer erbitterten Schlacht, in die fünf Mitglieder des Ordens des Phönix (Sirius Black, Remus Lupin, Nymphadora Tonks, Alastor Moody und Albus Dumbledore) eingreifen. Schließlich werden die Todesser besiegt. Zwar stirbt Sirius im Kampf mit Bellatrix Lestrange, der zuletzt die Flucht gelingt. Doch alle anderen Todesser werden überwältigt und nach Askaban verbracht.

Weitere Todesser

Im sechsten Band erwähnt Severus Snape die Namen weiterer Todesser: Yaxley, die Geschwister Amycus und Alecto Carrow und Greyback, der in dieser Romanfolge eine gewichtige Rolle spielt. Ein weiterer Gefolgsmann Voldemorts heißt Gibbon.

Der siebte Band schließlich wartet mit einer ganzen Armee von Todessern auf. Nach einem weiteren Massenausbruch aus Askaban kommen zu vielen der bekannten Todesser noch einige neue hinzu, die mehr oder weniger tief in die Handlung eingreifen. Zu ihnen gehören Selwyn und Stan Shunpike.



Copyright © an Texten und Abbildungen auf harrypotter.fassbar.de bei Ulf Brossmann, 2003-2017. Alle Rechte an den deutschen Printausgaben bei Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1997-2017. Originalcopyright © bei Joanne K. Rowling, 1997-2017. Harry Potter, names, characters and related indicia are copyright and trademark Warner Bros.™, 2000-2017.