Information zu den Büchern, Personen, Orten, Bezeichnungen und Zauberformeln der Harry Potter Serie

Hinweis: Die Gestaltung von Harry Potter fassbar wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da du CSS deaktiviert hast, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, musst du leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Inhalte sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.




Umbridge, Dolores

Dolores Jane Umbridge ist Erste Untersekretärin des Zaubereiministers. Sie tritt zum ersten Mal während einer Verhandlung des Zaubergamots gegen Harry Potter in der fünften Folge auf.

Im weiteren Verlauf der Geschichte stellt sich heraus, dass die Umbridge im fünften Schuljahr der Freunde als Professorin an Hogwarts den wieder einmal vakanten Posten als Lehrerin für Verteidigung gegen die dunklen Künste übernimmt.
Schnell stellt sich heraus, dass sie als Konsequenz des Streits zwischen Dumbledores und Fudge am Ende des vierten Bandes die Schule für im Auftrag des Ministeriums im Auge behalten soll. Dolores Umbridge schafft es, innerhalb kürzester Zeit zur meist gehassten Person an Hogwarts zu werden. Ihr Unterricht ist völlig bedeutungslos, da er einzig und allein aus der Lektüre der Theorie magischer Verteidigung besteht und keinerlei Fertigkeiten zur Abwehr schwarzer Magie vermittelt.

Harry lässt sich darüber derartig in Rage versetzen, dass er Frau Umbridge die Gelegenheit gibt, ihn wegen Aufsässigkeit mehrfach zum Nachsitzen zu verdonnern.
Die Abende, die er im Büro der Professorin verbringt, geraten zum Albtraum: Über Tage und Wochen hinweg muss er immer wieder den Satz Ich soll keine Lügen erzählen schreiben.
Das perfide an dieser Strafarbeit besteht darin, dass Umbridge den Jungen eine magische Feder verwenden lässt, die jede Schreibbewegung unsichtbar in Harrys Handrücken einritzt. Die Stunden des Nachsitzens vergehen für ihn unter qualvollem Schmerz.

Die Großinquisitorin ist eine begriffliche Anleihe aus der historischen Kirchengeschichte. Vom 14. bis ins 19. Jahrhundert gab es in Spanien und Portugal Großinquisitoren, die die Aktivitäten der Inquisition organisierten und leiteten. Die Inquisition hatte zum Ziel, alle Abweichler vom rechten Glauben, Häretiker und Ketzer, zu verfolgen und zu bestrafen. Die Folter, das Todesurteil oder auch Gottesurteile waren beliebte Maßnahmen der »Heiligen Inquisition«.
Beim Gottesurteil wurden Beschuldigte zum Beispiel gefesselt ins Wasser geworfen. Ertranken sie, so waren sie unschuldig - Pech für sie. Blieben sie jedoch an der Oberfläche, so waren sie schuldig und wurden hingerichtet.

Erster und berüchtigter Großinquisitor Spaniens war Tomás de Torquemada. Allein in diesem Land fielen der Inquisition über dreißigtausend Menschen zum Opfer.

Wen wundert angesichts solcher Hintergründe der spanische Vorname der Großinquisitorin von Hogwarts, der in seiner direkten Übersetzung auch noch »Schmerzen« bedeutet?

Auch die Lehrerschaft bringt Dolores Umbridge gegen sich auf. Nachdem sie vom Zaubereiministerium zur »Großinquisitorin von Hogwarts« ernannt wurde, beginnt sie, den Unterricht aller Kolleginnen und Kollegen zu inspizieren.
Die schwächsten sortiert sie gandenlos aus. Auf dem Kieker hat Umbridge vor allem Professor Trelawney und Hagrid.

Weitere Maßnahmen der Umbridge, die Bewegungsfreiheit der Schüler zu beschneiden, bestehen im Verbot von Zusammenkünften von mehr als zwei Personen. Darunter fällt zunächst auch das Training der Quidditchmannschaft von Gryffindor.
Außerdem spricht einiges dafür, dass das Ministerium oder dessen Abgesandte die Postwege zu kontrollieren versuchen. Die Eule Hedwig erreicht Harry eines Tages mit einer Verletzung. Auch das Flohnetzwerk steht unter Bewachung, und Umbridge schnappt um Haaresbreite Sirius, als dieser im Feuer des Kamins im Gryffindor-Gemeinschaftsraum erscheint.

Doch statt zu kuschen, lehnen sich die Schüler gegen die Großinquisitorin auf. Trotz des Gruppenverbotes gründen einige von ihnen einen Club zur Verteidingung gegen die Dunklen Künste, den sie Dumbledores Armee taufen.

Die Inquisition fordert Opfer

Zunächst nutzt dies wenig. Umbridge nimmt eine Auseinandersetzung zwischen Malfoy, George und Harry zum Anlass, den beiden letztgenannten - sowie dem Zwilling Fred - lebenslängliches Quidditchverbot zu erteilen.
Als im Klitterer ein Interview mit Harry erscheint, in dem er trotz Verbot erneut über die Rückkehr Voldemorts spricht, reagiert die Lehrerin mit einem Verbot der Zeitschrift und verweist Professor Trelawney der Schule.

Doch fügt sich die Umbridge indirekt selbst eine Niederlage zu. Schulleiter Dumbledore lässt die Frau über den Wortlaut ihrer eigenen Erlasse stolpern. Er gestattet Trelawney, zumindest auf Hogwarts wohnen zu bleiben, und installiert ohne Umbridge zu fragen als Lehrer für Wahrsagen den Zentauren Firenze an der Schule.

Nachdem Dumbledores Armee durch Verrat und Mithilfe des Inquisitionskommandos auffliegt, ist Dolore Umbridge übrzeugt davon, sich endgültig durchgesetzt zu haben. Dumbledore flieht, und sie wird zur Schulleiterin ernannt.
Tatsächlich beginnen jetzt erst ihre eigentlichen Schwierigkeiten. Das Kollegium schneidet die neue Direktorin, und Schüler machen Front gegen sie. Allen voran beginnen die Weasley-Zwillinge mit ihren Zauberscherzen eine Kaskade zivilen Ungehorsams. Zwar werden die beiden erwischt; doch bevor Umbridge sie bestrafen kann, folgen sie dem Beispiel Dumbledores und verlassen unter tosenden Applaus die Schule.

Eines Nachts versucht Umbridge Rubeus Hagrid mit der Hilfe von fünf Auroren, unter ihnen Dawlish, verhaften zu lassen. Doch der Halbriese widersteht den Schockzaubern, verprügelt vier seiner Gegner und flieht.

Das Ende der Großinquisitorin

Dolores Umbridge sieht sich auf dem Höhepunkt ihrer Macht, als sie Harry und Hermine in ihrem Büro ertappt, wie die beiden durch ihren Kamin mit Sirius Black Kontakt aufnehmen wollen. Doch Hermine gelingt es, die verhasste Schulleiterin in eine Falle zu locken.

Das Mädchen führt Umbridge unter einem Vorwand gemeinsam mit Harry in den Verbotenen Wald, wo die drei Menschen alsbald von Zentauren gestellt werden. Umbridge, die jede Art von Halbwesen hasst, gerät sofort in Streit mit den magischen Geschöpfen.
Doch sie überschätzt ihre Position. Es kommt zum Kampf, Umbridge fesselt zwar den Wortführer Magorian, aber schließlich schleppen die Zentauren die überhebliche Großinquisitorin davon.

Zur Beruhigung der eventuell entsetzten Leserschaft: Dolores Jane Umbridge überlebt die Entführung. Nach dem Showdown mit Voldemort nimmt sich der rehabilitierte Professor Dumbledore der verschollenen Ex-Großinquisitorin an und holt sie aus dem Verbotenen Wald zurück zur Genesung im Krankenflügel der Schule.

Im sechsten Band erfährt Harry gar, dass seine Peinigerin unter Rufus Scrimgeour auch nach dem Desaster an Hogwarts erneut im Ministerium tätig ist.



Copyright © an Texten und Abbildungen auf harrypotter.fassbar.de bei Ulf Brossmann, 2003-2017. Alle Rechte an den deutschen Printausgaben bei Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1997-2017. Originalcopyright © bei Joanne K. Rowling, 1997-2017. Harry Potter, names, characters and related indicia are copyright and trademark Warner Bros.™, 2000-2017.