Information zu den Büchern, Personen, Orten, Bezeichnungen und Zauberformeln der Harry Potter Serie

Hinweis: Die Gestaltung von Harry Potter fassbar wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da du CSS deaktiviert hast, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, musst du leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Inhalte sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.




Malfoy, Draco

Als Spross einer uralten, reinblütigen Zaubererfamilie, der ganz wie sein Vater und seine Mutter stolz auf den unterschiedlichen Klassen innerhalb der Zaubererwelt beharrt und andere nur nach Abstammung und Besitz beurteilt, wird Draco Malfoy bereits im ersten Band zum Widersacher von Harry Potter. Nachdem ihn Harry hat abblitzen lassen, nutzt Draco jede sich bietende Gelegenheit, Hermine, Ron und Harry zu ärgern und herauszufordern.

Hermine verkörpert in Malfoys Augen als Schlammblut den Abschaum der Zaubererwelt, die auf Hogwarts nichts zu suchen hat. Die Familie Rons, die zwar reinblütig ist, verachtet Draco wegen ihrer Armut. Harry ist ihm zuwider, weil dieser ihm stets überlegen ist und es ihm nicht gelingt, sich in Harrys Gegenwart in den Vordergrund zu spielen.
Ganz besonders fuchst es Malfoy, wenn er selbst dazu beiträgt, dass Harry einmal mehr Erfolge feiert; so geschehen zum Beispiel im Streit um Neville Longbottoms Erinnermich.

Im fünften Schuljahr wird Malfoy zusammen mit Pansy Parkinson Vertrauensschüler der Slytherins. Ihre Gegenstücke in Gryffindor sind Hermine und Ron.
Nachdem Dolores Umbridge im weiteren Verlauf des Schuljahres an Stelle von Dumbledore zur Schulleiterin gemacht wird, ernennt sie einige Schüler zu Mitglidern des Inquisitionskommandos, und natürlich gehört auch Draco zu den Auserwählten.

Im sechsten Band erfahren wir schließlich, dass Pansy Parkinson Draco näher gekommen zu sein scheint: Sie ist offenbar die erste Freundin des Jungen.

Provokation pur

Draco Malfoy bekleidet in den Romanen von Joanne Rowling die undankbare Rolle des dummen, fiesen Aufschneiders, der sich des Hasses aller - auch der Leser - sicher sein kann.
Eigentlich ist Draco ein Schwächling, blass, mit spitzem Gesicht. Da er aber fast immer mit Crabbe und Goyle, zwei massiven Schlägertypen an seiner Seite, auftritt, ist ihm schwer beizukommen.

Ein einziges Mal schafft es der widerwärtige Provokant, Harry so weit aus der Reserve zu locken, dass es kein Halten mehr gibt. In Band fünf beschimpft er nach dem verlorenen Quidditchmatch gegen die Gryffindors die Familie Weasley derart gemein, dass ihn sein Gegenspieler zusammen mit den Weasley-Zwillingen ohne nachzudenken verprügelt.
Das Resultat der Provokation ist der lebenslange Ausschluss der drei Zornentbrannten aus der Hausmannschaft durch Umbridge.

Dracos dunkler Weg

Im sechsten Band entwickelt sich Draco zur tödlichen Bedrohung für Hogwarts. Der Dunkle Lord macht den Sechzehnjährigen zum Todesser und beauftragt ihn, einen Weg für andere Gefolgsleute in das Schloss hinein zu öffnen. Obwohl Draco Malfoy an seinem Auftrag fast zerbricht, wie er der Maulenden Myrthe unter Tränen beichtet, gelingt es dem Jungen, Todesser einzuschleusen.

Den zweiten Teil seines Auftrages zu erledigen, bringt er jedoch nicht übers Herz. Zwar entwaffnet er Professor Dumbledore in einem schwachen Moment. Den Schulleiter zu ermorden, muss aber ein anderer übernehmen: Severus Snape.

Zusammen mit Snape flieht Draco Malfoy nach vollbrachter Übeltat.



Copyright © an Texten und Abbildungen auf harrypotter.fassbar.de bei Ulf Brossmann, 2003-2017. Alle Rechte an den deutschen Printausgaben bei Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1997-2017. Originalcopyright © bei Joanne K. Rowling, 1997-2017. Harry Potter, names, characters and related indicia are copyright and trademark Warner Bros.™, 2000-2017.