Information zu den Büchern, Personen, Orten, Bezeichnungen und Zauberformeln der Harry Potter Serie

Hinweis: Die Gestaltung von Harry Potter fassbar wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da du CSS deaktiviert hast, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, musst du leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Inhalte sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.




Kimmkorn, Rita

Englisches Original Skeeter, Rita

Eine Frau mit spitzer Feder und skrupellose Journalistin ist Rita Kimmkorn. Im Tagespropheten oder der Hexenwoche erscheinen ihre Artikel, die in den meisten Fällen genau zu den Vorwürfen passen, die wir auch in unserer Welt der Muggel den Schreiberlingen der Regenbogenpresse vorhalten: Aus den recherchierten Fakten wird herausgepickt und zurecht gebogen, was dem Verfasser gerade in den Kram passt. Mit der Realität muss ein abgdruckter Artikel nicht unbedingt mehr viel zu tun haben.

Mit den Geschehnissen beim Finale der Quidditch-Weltmeisterschaft setzt Rita Kimmkorns Berichterstattung ein. Angesichts der Übergriffe durch Todesser und der Beschwörung des Dunklen Mals in der Nacht nach dem Endspiel wirft Rita den Behörden mangelhafte Organisation vor. Eine Stellungnahme Arthur Weasleys biegt sie zurecht, als handle es sich um ein schamlose Untertreibung des Sachverhalts.

Harry lernt Rita kennen, als diese in Hogwarts für einen Artikel über die Champions des Trimagischen Turniers recherchiert.
Die Reporterin trägt die Haare zu einer auffälligen Lockenfrisur aufgetürmt und hat Wurstfinger mit langen, rot lackierten Nägeln. In ihrer krokodilledernen Handtasche führt sie stets eine Flotte-Schreibe-Feder mit sich, die von alleine mitschreibt und Interviews bereits vor Ort in druckreife, wenn auch frei erfundene Sätze umwandelt.

Obwohl Rita Kimmkorn von Dumbledore Hausverbot erteilt bekommt, schleicht sie ständig auf dem Gelände umher, heuchelt, fragt, lauscht und verfasst haarsträubende Lügengeschichten über Harry, Hermine und Hagrid, die allerdings zumindest im Kern auf wahrer, sehr persönlicher Information beruhen.

Erst gegen Ende des Romans wird klar, wie Rita zu ihrem Insiderwissen kommt. Als Animagus kann sie sich in einen Käfer verwandeln und überall unbemerkt herumschnüffeln.
Letztendlich ist es Hermine, die das Geheimnis der Kimmkorn herausfindet. Sie sperrt die Reporterin in Käfergestalt in ein Einmachglas. Da Rita nicht offiziell als Gestaltwandler registriert ist, droht Hermine ihr, sie anzuzeigen, wenn sie ihre lügnerische Berichterstattung nicht einstellt.

Im fünften Band bedienen sich Harry und Hermine ihres Wissens über die Kimmkorn. Sie erpressen die Reporterin und zwingen sie dazu, einen Artikel für den Klitterer zu schreiben, in dem Potter seine eigene, wahre Version den Lügen des Zaubereiministeriums entgegenstellt, die ständig im Tagespropheten zu lesen sind.

Zwei Folgen später, im siebten Roman, ist erneut von Rita Kimmkorn zu hören, respektive zu lesen. Nur vier Wochen nach Dumbledores Tod veröffentlicht sie eine im Tagespropheten durch die Redakteurin Betty Braithwaite dramatisch angekündigte Biografie über den Ausnahmezauberer, die inhaltlich im krassen Gegensatz zum wohlwollenden Nachruf von Elphias Doge steht und die Leistungen Albus Dumbledores allesamt in Frage stellt.



Copyright © an Texten und Abbildungen auf harrypotter.fassbar.de bei Ulf Brossmann, 2003-2014. Alle Rechte an den deutschen Printausgaben bei Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1997-2014. Originalcopyright © bei Joanne K. Rowling, 1997-2014. Harry Potter, names, characters and related indicia are copyright and trademark Warner Bros.™, 2000-2014.