Information zu den Büchern, Personen, Orten, Bezeichnungen und Zauberformeln der Harry Potter Serie

Hinweis: Die Gestaltung von Harry Potter fassbar wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da du CSS deaktiviert hast, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, musst du leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Inhalte sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.




Quidditch

Quidditch ist der Zauberersport schlechthin. Er genießt unter Magiern mindestens die gleiche Wertschätzung wie Fußball unter Muggeln. Will man Vergleiche zu nicht-magischen Sportarten anstellen, wirkt Quidditch wie eine Mischung aus Basketball, Völkerball und Eishockey mit einer zusätzlichen Komponente: Gespielt wird auf Rennbesen hoch oben in der Luft.

Wie beim Muggelsport gibt es auch im Quidditch den Ligabetrieb. In England spielen Mannschaften wie die Chudley Cannons, Eintracht Pfützensee, die Holyhead Harpies, oder Puddlemore United in der Quidditchliga.

Quidditchregeln

Ein Quidditchspiel wird zwischen zwei Mannschaften ausgetragen, die jeweils aus sieben Spielern bestehen: Drei Jäger, einem Hüter, zwei Treiber und einem Sucher. Gespielt wird auf Besen über einem Feld, an dessen beiden Enden sich auf fast zwanzig Meter hohen Stangen je drei Ringe befinden.

Zu den Spielgeräten gehören neben den Besen zwei Schlaghölzer pro Mannschaft und insgesamt vier Bälle verschiedener Größe: Der Quaffel ist hellrot und hat etwa die Größe eines Fußballs; die zwei Klatscher sind schwarz und etwas kleiner als der Quaffel; der Goldene Schnatz ist walnussgroß, von hellgoldener Farbe und hat zwei kleine, silberne Flügel.

Die Jäger einer Mannschaft werfen sich in der Luft den Quaffel zu und versuchen, ihn durch einen der Ringe des Gegners zu werfen. Der gegnerische Hüter, eine Art Torwart, muss den Wurf abwehren, während seine eigenen Jäger versuchen, dem anderen Team den Quaffel abzujagen. Für jeden Wurf durch einen Ring werden der Mannschaft zehn Punkte gutgeschrieben.
Die Jagd um den Quaffel wird daurch erschwert, dass die beiden Klatscher durch die Luft schießen und dabei auf die Spieler losgehen, um sie von den Besen zu stoßen. - Die beiden Treiber eines Teams haben die Aufgabe, mit den Schlaghölzern die Klatscher von den eigenen Spielern fern zu halten und in Richtung der Gegener zu schlagen.
Die beiden letzten Spieler der Teams, die Sucher, beteiligen sich nicht an der Jagd um den Quaffel. Sie halten die Augen offen und versuchen den Goldenen Schnatz ausfindig zu machen, der irgendwo über das Feld fliegt. Die Mannschaft, deren Sucher den Schnatz fängt, erhält 150 Punkte auf ihr Spielkonto.

Eine Quidditchpartie gewinnt die Mannschaft, die bei Spielende mehr Punkte auf ihrem Konto stehen hat. Mit dem Fang des Schnatzes endet das Match.

Weiter Regeln gibt es mengenweise, aber wohl kaum ein Spieler wird sie alle kennen. Im Buch »Quidditch im Wandel der Zeiten« steht zum Beispiel, dass es allein siebenhundert verschiedene Fouls gibt.

Das Team von Gryffindor

Vor Harrys Zeiten an Hogwarts hatten bereits sein eigener Vater und Bill Weasley als herausragende Sucher für Gryffindor gespielt.

Als Harry bereits in seinem ersten Schuljahr als Sucher zur Mannschaft stößt, besteht das Team aus den folgenden Spielern:
Oliver Wood ist Mannschaftskapitän und Hüter. Angelina Johnson, Alicia Spinnet und Katie Bell sind als Jägerinnen hinter dem Quaffel her. Die Weasleyzwillinge Fred und George spielen als Treiber.

Nachdem Wood die Schule verlassen hat, wird an seiner Stelle im fünften Schuljahr Angelina zum Quidditch-Kapitän. Als Hüter kommt Ron Weasley in die Mannschaft.
Nachdem Professor Umbridge Fred, George und Harry Spielverbot erteilt, wird Ginny Sucherin, Andrew Kirke und Jack Sloper Treiber.

Vor Beginn des sechsten Schuljahres erhält Harry die Benachrichtigung, dass er als Nachfolger von Angelina Johnson Kapitän des Teams von Gryffindor werden soll. In seinem Team verbleibt als bisherige Mitspieler Katie Bell, Ron und Ginny Weasley. Hinzu kommen Demelza Robins als dritte Jägerin neben Katie und Ginny; Jimmy Peakes und Richie Coote als Treiber. Zwischenzeitlich spielt Cormac McLaggen an Rons Stelle als Hüter. Nachdem Katie ausfällt, wird Dean Thomas an ihrer Stelle zum Jäger.

Andere Hausmannschaften an Hogwarts

Slytherin: Bletchley (Hüter), Bole (Treiber), Crabbe (Treiber), Derrick (Treiber), Flint (Jäger und Kapitän), Goyle (Treiber), Higgs (Sucher), Malfoy (Sucher), Montague (Jäger, später auch Kapitän), Pucey (Jäger), Warrington (Jäger), Vaisey (Jäger), Harper (Sucher), Urquhart (Jäger und Kapitän)

Hufflepuff: Diggory (Sucher und Kapitän), Smith (Jäger), Summerby (Sucher), Cadwallader (Jäger)

Ravenclaw: Bradley (Jäger), Chambers (Jäger), Chang (Sucherin), Davies (Kapitän und Jäger)

Spielergebnisse

Die Partien und Ergebnisse der Hausmeisterschaft an Hogwarts während der Schulzeit von Harry Potters Jahrgang im ersten Jahr:

Zweites Jahr:

Drittes Jahr:

Viertes Jahr:
Die Quidditchmeisterschaft wird wegen des Trimagischen Turniers nicht ausgetragen.

Fünftes Jahr:

Sechstes Jahr:

Weltmeisterschaft

Der vierte Band beginnt mit dem Finale der 422. Quidditch-Weltmeisterschaft, die 1994 * in England ausgetragen wird.
In den Vorrunden schied das Gastgeberteam gegen Transsylvanien mit 390:10 aus, Wales verlor gegen Uganda, Schottland gegen Luxemburg. Nur Irland gewann gegen Peru und steht im Endspiel den Bulgaren gegenüber.

Zusammen mit den Weasleys und Hermine besucht Harry das Endspiel. Ludo Bagman hat für alle Plätze in der Ehrenloge besorgt und so können die Freunde mit ihren Omnigläsern das Match aus bester Perspektive verfolgen.

Bulgarien: Zograf (Hüter), Dimitrow (Jäger), Iwanowa (Jägerin), Lewski (Jäger), Volkow (Treiber), Vulkanow (Treiber), Krum (Sucher)
Irland: Ryan (Hüter), Moran (Jäger), Mullet (Jäger), Troy (Jäger), Conolly (Treiber), Quigley (Treiber), Aidan Lynch (Sucher)
Schiedrichter: Hassan Mostafa (Ägypten)
Ergebnis: Krum fängt für Bulgarien den Schnatz, Irland gewinnt jedoch trotzdem mit 170:160

Während des Endspiels lernt der Leser einige Spezialbegriffe des Quidditch kennen:
Der »Falkenkopf-Angriff« besteht in einem eng geschlossenen Formationsflug aller drei Jäger, bei der »Porskoff-Täuschung« schießt ein Jäger nach oben, lässt aber den Quaffel zum unter ihm fliegenden Kollegen fallen. Führt ein Sucher den »Wronski-Bluff« durch, saust er im Sturzflug einem gar nicht vorhandenen Schnatz nach und verleitet damit den Sucher der Gegenmannschaft dazu, ihm hinterher zu jagen und auf den Boden zu krachen.
Außerdem kann man »schrammen«, indem man seine Ellenbogen über die Maßen einsetzt, und »häuten«, also absichtlich mit einem Gegner zusammenstoßen.

Das Finale wird überschattet von einem Auftritt der Todesser und dem Erscheinen des Dunklen Mals am Himmel in der Nacht nach dem Match. Diese Ereignisse nimmt Rita Kimmkorn zum Anlass, im Tagespropheten wegen unzureichender Sicherheitsvorkehrungen Anschuldigungen gegen das Zaubereiministerium zu erheben.

*) Alle Jahres- und Altersangaben in unserem Kompendium gehen davon aus, dass der zweite Band in den Jahren 1992/93 handelt. Welche Schlüsse zu dieser Erkenntnis führen und welche Konsequenzen diese Annahme hat, haben wir in unseren Überlegungen zu Harrys Geburtstag zusammengefasst.

Wer hingegen meint, der zweite Band müsse im Jahr 1991 beginnen, der sollte zu jeder unserer Altersangabe noch 1 hinzu addieren, beziehungsweise von historischen Jahreszahlen 1 abziehen.



Copyright © an Texten und Abbildungen auf harrypotter.fassbar.de bei Ulf Brossmann, 2003-2017. Alle Rechte an den deutschen Printausgaben bei Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1997-2017. Originalcopyright © bei Joanne K. Rowling, 1997-2017. Harry Potter, names, characters and related indicia are copyright and trademark Warner Bros.™, 2000-2017.