Information zu den Büchern, Personen, Orten, Bezeichnungen und Zauberformeln der Harry Potter Serie

Hinweis: Die Gestaltung von Harry Potter fassbar wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da du CSS deaktiviert hast, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, musst du leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Inhalte sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.




Zauberscherze

Englisches Original Weasleys' Wizard Wheezes

Die Weasleyzwillinge Fred und George erweisen sich als äußerst einfallsreich, wenn es darum geht, wie auch immer gearteten Schabernack zu treiben.

Im vierten Teil machen sie sich daran, magische Scherzartikel herzustellen, um mit dem Versand von »Weasleys Zauberhaften Zauberscherzen« Geld zu verdienen.
Ihr erster Versuch führt zu einem Experiment an Harrys Cousin Dudley, dem sie ein Bonbon vor die Nase legen, dem der Vielfraß nicht widerstehen kann. Der Köder erweist sich als »Würgzungentoffee«, der die Zunge Dudleys auf die Größe einer Pythonschlange anschwellen lässt.

Außer Süßigkeiten mit eingebautem Überraschungseffekt haben Fred und George auch andere Scherzartikel auf Lager: Falsche Zauberstäbe, die sich in Gummimäuse oder -hühner verwandeln, wenn man sie benutzt, Kanariencremeschnitten, die denjenigen, der sie isst, für kurze Zeit in einem Kanarienvogel verwandeln, Langziehohren, mit denen man auf Distanz Gespräche anderer belauschen kann, oder Mittelchen, durch deren Einnahme man plötzlich erkranken und sich dadurch vom Schulunterricht befreien kann: Nasblutnougat, Kotzpastillen, Kollapskekse und andere sogenannte »Nasch-und-Schwänz-Leckereien«.

Das Geld für die notwendige Startfinanzierung erhalten die Zwillinge von Harry. Nach seinem Sieg beim Trimagischen Turnier erhält er die Prämie von tausend Galleonen, die er aber wegen der unerfreulichen Umstände nicht behalten will. Mit Harrys Gold kurbeln Fred und George ihren Versandhandel an.
Im fünften Jahr führen die beiden ihren Mitschülern kopflose Hüte vor, die den Kopf des Trägers zusammen mit dem Hut unsichtbar werden lassen.

Das Geschäft

Nachdem im fünften Roman Dumbledores Armee aufgeflogen ist und der Schulleiter Hogwarts verlassen muss, machen die beiden Zwillinge Front gegen die Nachfolgerin Umbridge. Sie halten die verhasste Lehrerin mit selbst erfundenen Feuerwerken mit eingebauten Spezialeffekten und tragbaren Sümpfen auf Trab.

Als sie sie jedoch erwischt werden, ziehen Fred und George es vor zu fliehen. Sie beenden ihre Schullaufbahn und eröffnen ihren eigenen Laden: »Weasleys Zauberhaften Zauberscherze« in der Winkelgasse 93.

Im sechsten Band wird dann klar: Das Geschäft der Weasley-Zwillinge ist ein voller Erfolg. Trotz der allgemeinen Angst wegen der Rückkehr Voldemorts ist ihr Laden vor Schulbeginn bombenvoll – mit den verschiedensten, wahnwitzigsten Scherzartikeln ebenso, wie mit zahlungskräftiger Kundschaft. Sogar eine Angestellte beschäftigen Fred und George, um mit dem Ansturm fertig zu werden.
Richtig Geld machen die beiden aber nicht mit dem Ladenverkauf. Das Zaubereiministerium kauft bei den Weasleys en gros Ausrüstung, die als Schild gegen Flüche wirkt.

Im Laden ihrer Brüder bekommt Ginny einen Minimuff namens Arnold von ihrer Mutter. Ein weiterer Zauberscherz, eine nicht ganz perfekte Schreibfeder mit eingebauter Rechtschreibkorrektur erweist sich gegen Ende der Geschichte als Retter Harrys vor den Nachstellungen Professor Snapes.



Copyright © an Texten und Abbildungen auf harrypotter.fassbar.de bei Ulf Brossmann, 2003-2017. Alle Rechte an den deutschen Printausgaben bei Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1997-2017. Originalcopyright © bei Joanne K. Rowling, 1997-2017. Harry Potter, names, characters and related indicia are copyright and trademark Warner Bros.™, 2000-2017.